Japanische Kräuter und Gemüse in Deutschland
Japanische Gemüse und Kräuter

Japanische Kräuter und Gemüse in Deutschland

Die Versorgung mit Gemüse und Kräutern der japanischen Küche ist hierzulande nicht immer einfach. Manches schwer oder gar nicht zu bekommende Gemüse wie z.B. Mizuna kann man sich jedoch einfach selber auf dem Balkon ziehen, bei anderen Kräutern wie z.B. Shiso ist es sehr schwer, das Saatgut der in Japan hautsächlich verwendeten Kulturform zu finden. Shungiku wiederum, eine Blattchrysantheme, ist in allen asiatischen Lebensmittelläden billig und durchgehend verfügbar (der Eigenanbau lohnt dennoch). Für einen Überblick über die Versorgungslage habe die für mich elementaren japanischen Nutzpflanzen nach dem Kriterium „Verfügbarkeit in Deutschland untersucht und folgendermaßen klassifiziert:

  • 1-Einfach und preiswert.
  • 2-Schwierig oder teuer.
  • 3-Unmöglich.


1. Japanische Kräuter und Gemüse – die Top 13

Nicht alle Gemüsepflanzen oder Kräuter in diesem Beitrag sind genuin japanisch, sondern chinesischen, koreanischen oder anderen Ursprungs. Manche werden auch in Deutschland verwendet, spielen aber in der Küche im Vergleich zu Japan eine untergeordnete Rolle.

  1. Japanische Gurke

  2. Mairübe

  3. Kürbis

  4. Gobo (bot. Große Klette)

  5. Aubergine

  6. Mizuna

  7. Mitsuba

  8. Shungiku (Blattchrysantheme)

  9. Schnittknoblauch (Nira)

  10. Shiso

  11. Myoga

  12. Kapseln des Bergpfeffers (Sansho)

  13. Blätter des Bergpfeffers


2. Japanische Kräuter und Gemüse im Schnelldurchgang

1. Japanische Gurke

Abbildung:
Japanische Gurke
Japanische Gurke
Bezug in Deutschland: 3-Unmöglich
Selbstanbau:Einfach auf Balkon oder Garten. Es empfiehlt sich, mehltauresistente Züchtungen verwenden.
Anmerkung:  Japaner im Ausland mit Garten bauen zuerst ihre Gurke an. Im Geschmack und Konsistenz der Schlangengurke weit überlegen, ist sie unverzichtar für Sushi oder Salate. 

Ausführlicher Artikel folgt.

 


2. Mairübe

Abbildung:
Mairüben im Bund
Mairüben im Bund
Bezug in Deutschland:1-Einfach (gut sortierter Gemüsehändler)
Selbstanbau: Im Garten. Lohnt sich eher für Enthusiasten und bei guten Anbaubedingungen.
Anmerkung:  Wird in Japan häufiger verwendet als in Deutschland. Sehr gut mit Yuzu zu kombinieren.

Ausführlicher Artikel folgt.

 


3. Kürbis

Abbildung:
Kürbis
Kürbis “Sweet Mama”
Bezug in Deutschland:1-Einfach (gut sortierter Gemüsehändler)
Selbstanbau: Im Garten.
Anmerkung:  Die sog. Hokkaido-Kürbisse (ob grün oder orange) sind in Japan nicht die präferierte Sorte. Am besten schmeckt – zugegebenermaßen an Pauschalität kaum zu übertreffende Aussage – die Sorte „Sweet Mama”, eine Züchtung des japanischen Firma „Takii Seed”.

Ausführlicher Artikel folgt.

 


4. Gobo (Große Klette)

Abbildung:
Schwarzwurzel (Gobo)
Gobo sieht wie eine Schwarzwurzel in Überlänge aus  – ist botanisch aber eine Klette,
Bezug in Deutschland:1-Einfach (gut sortierter Gemüsehändler) bis 3-Unmöglich
Selbstanbau:Keine Erfahrungen. In Japan und Süddeutschland bei Gemüsehändler zu erstehen.
Rezeptbeispiel:
Misosuppe mit Schweinebauch
Anmerkung:  Gobo – ihr Geschmack ist dem der Schwarzwurzel nicht unähnlich – ist in Japan sehr beliebt. Sie ist botanisch jedoch eine Klette, deren Nutzung bei uns nicht mehr gebräuchlich ist: Das ist sehr schade, denn Gobo ist weniger faserig, sehr ergiebig und wird von Japanern als feiner als Schwarzwurzel empfunden.

Das Saatgut der europäischen Wildform ist z.B. hier erhältlich. Die in Japan erhältlichen Prachtexemplare sind sicher japanische Zuchtformen.

Ausführlicherer Artikel folgt.

Erst einem kritischen Besucher von Mybanto verdanke ich die Beseitigung meiner jahrzentelangen Falschannahme, dass Gobo eine japanische Schwarzwurzel sei.

 


5. Aubergine

Abbildung:
Aubergine (Nasubi)
Aubergine (Nasubi)
Bezug in Deutschland:1-Einfach (gut sortierter Gemüsehändler)
Selbstanbau: Lohnt sich hierzulande nur mit Treibhaus.
Anmerkung:  Japaner verwenden mehrere Auberginensorten. Die hierzulande gebräuchliche Standard-Aubergine ist nicht das Maß aller Dinge und in Japan ungebräuchlich. In Japan sehr beliebt is die runde Aubergine, die besser schmeckt aber nur bei gut sortierten Gemüsehändlern zu bekommen ist und teurer ist. Angebaut wid diese runde Aubergine hauptsächlich in Italien.

Ausführlicher Artikel folgt.

 


6. Mizuna

Abbildung:
Mizuna
Mizuna
Bezug in Deutschland:3-Unmöglich. Manche Bio-Bauern bieten Mizuna aber frisch auf manchen Wochenmärkten an.
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon sehr zu empfehlen. Keimt einfach und rasant und wächst schnell.
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:
Einjähriger Dunkelkeimer (Samen nur leicht bedecken). Liebt nährstoffreiche, mit Kompost versetzte Erde. Kommt mit alkalischem Boden zurecht, ist ansonsten anspruchslos. Keimt bei niedrigen Temperaturen. Bei hohen Temperaturen oft gießen. Ideale Temperaturen um 18 °C. Kommt mit wenigen Sonnenstunden aus ( 3-5 h pro Tag).
Anmerkung: Leider oft nur vermengt mit anderem Kraut in Form einer “Asia-Salatmischung” verfügbar.

Ausführlicher Artikel  hier.

Rezeptbeispiel:
Einfach und richtig gut: Glasnudeln mit Mizuna, Karotte, Cashew und Sesamöl

 


7. Mitsuba

Abbildung:
Mitsuba ist keine Petersilie
Mitsuba ist keine Petersilie
Bezug in Deutschland:3-Unmöglich
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon. Einfach.
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:Lichtkeimer, keine pralle Sonne günstig.
Anmerkung:  Ausführlicher Artikel hier.

 


8. Shungiku

Abbildung:
Shungiku, die Blattchrysantheme
Shungiku, die Blattchrysantheme
Bezug in Deutschland: 1-Einfach
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon. Lohnt sich. Einfach.
Rezeptbeispiel:
Klassische japanische Suppe aus Dashi, Huhn, Chikuwa, Rettich, Karotte, Shungiku und Yuzu
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:Lichtkeimer, liebt Halbschatten und nährstoffreiches Substrat.
Anmerkung:  Ausführlicher Artikel hier.

 


9. Schnittknoblauch (Nira)

Abbildung:
Schnittknoblauch (Nira)
Schnittknoblauch (Nira)
Bezug in Deutschland: 1-Einfach
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon. Lohnt sich. Einfach. 100% winterhart.
Rezeptbeispiel:
Ein einfacher aber deliziöser Ramen mit Huhn
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:Dunkelkeimer, liebt nähstoffreiche Erde. Samen ca. 1/2 cm tief in die Erde setzen. Stock alle paar Jahre teilen, damit er sich verjüngt. Befall mit Zwiebelfliege kann bei Topfkultur die ganze Pflanze gefährden.
Anmerkung:  Ausführlicher Artikel hier.

 


10. Shiso

Abbildung:
Shiso
Shiso
Bezug in Deutschland:2-Schwierig oder teuer (japanische Lebensmittelläden verkaufen abgezählte Blätter)
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon. Lohnt sich, läßt sich etwas Zeit beim Keimen.
Rezeptbeispiel:Selbst wer Tofu verabscheut, mag Atsuage-Tofu. Das klassische Rezept.
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:Lichtkeimer. Bisweilen ist zu lesen, dass Samen für erfolgreiche Keimung einem Frost ausgesetzt sein müssen. Dies war bei meinen Anpflanzung jedoch nicht nötig. Samen für 24 Stunden in Wasser einweichen und dann an der Erde festdrücken. Immer feucht und warm halten. Keimung dauert mit bis zu drei Wochen sehr lange. Bei praller Sonne oder harschen  Bedingungen (Wind, starker Wetterwechsel) wird er bitter. Einjährig. Anders als südlich der Alpen besteht in unseren Breiten keine Gefahr der Selbstaussähung.
Anmerkung:  Verwendet mit Reis und Seetang oder in Te-Maki-Sushi. Ausführlicher Artikel hier.

 


11. Myoga

Abbildung:
Myoga-Zwiebeln
Myoga-Zwiebeln
Bezug in Deutschland:2-Schwierig oder teuer (japanische Lebensmittelläden verkaufen Zwiebel stückweise)
Selbstanbau:Im Garten oder auf dem Balkon. Lohnt sich, die Pflanze wird groß und ist völlig unkompliziert
Wissenswertes für den Hobby-Gärtner:Vermehrung durch Teilung des Wurzelrhizoms. Gartenversandhändler bieten die Pflanze und Knollen zum Verkauf. Überwinterung frostgeschützt in der Garage oder Treppenhaus.
Anmerkung:  Gehört zu Famile der Ingwergewächse. Verwendet wird – wie beim Ingwer – das Wurzelrizom, das im Herbst geerntet werden muß, bevor es austreibt. In Salaten oder als Zutat für den Reis.

Ausführlicher Artikel hier.

 


12. Bergpfeffer (Kapseln)

Abbildung:
Grüne Kapseln des Bergpfeffers
Grüne Kapseln des Bergpfeffers
Bezug in Deutschland:2-Schwierig oder teuer (nur einige wenige gut sortierte Gewürzhändler) oder  1-Einfach (im Internet)
Selbstanbau:Scheitert am Bezug der Pflanze.
Anmerkung:  Ausführlicher Artikel folgt.

 


13. Blätter des Bergpfeffers

Abbildung:
Blätter des Bergpfeffers
Blätter des Bergpfeffers
Bezug in Deutschland:3-Unmöglich
Selbstanbau:Dürfte in der Regel am Bezug der Pflanze scheitern.
Anmerkung:  Kauf in Japan bei Pflanzenhändler möglich. Nicht winterhart und reagiert empfindlich auf Standortänderungen.

Aktualisierung: Inzwischen bietet ein Englischer Versandhändler die Pflanze zum Kauf an. Beide Geschlechter stehen zum Erwerb bereit.

Ausführlicherer Artikel folgt.

Sinnvolle Geräte und Hilfsmittel*

Damit man bei der Kultur von Mizuna, Shungiku & Co. entsprechend Blattmasse bekommt, nimmt man am Besten lange Pflanzkästen. Mit dem vierstöckigen Foliengewächshaus habe ich gute Erfahrungen gemacht: Es eignet sich vor allem für die Anzucht und die empfindliche Phase nach der Keimung. Ich verwende es vor allem für die kritische Zeit von Anfang-Mitte März bis Mitte-Ende Juni. Die restliche Zeit harrt es zerlegt im Keller der kommenden Saison.

Pflanzkasten
Ausreichend lang und mit Drainage


Pflanzenroller
Wer schwere Pfanzen oft von A nach B bewegt


Foliengewächshaus
Ab März schützt es unsere Pflanzen. Keine Schönheit, aber wirksam

Bio Dünger
Für den Balkongärtner, der keinen Kompost hat oder etwas nachdüngen muß.


Ebenfalls interessant

Wenn Sie sich für japanische Kräuter interessieren oder Kräuter im Garten oder auf dem Balkon selber ziehen, könnten auch diese Beiträge für Sie interessant sein:

Kräuter und Gemüse der japanischen Küche im Eigenanbau: Nira

Kräuter und Gemüse der japanischen Küche: Shiso

Kräuter und Gemüse der japanischen Küche: Mitsuba

Kräuter und Gemüse der japanischen Küche: Mizuna


Von Kumi Yoshii auf Amazon*

Die besten Rezepte für Freunde und Kenner der japanisch inspirierten Patisserie. Die Bücher eignen sich auch als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan oder qualitätsorientierter Küche.


Nächster BeitragRead more articles