You are currently viewing Wer – bitte – braucht “Albaöl”, ein Rapsöl mit Buttergeschmack aus Schweden?
Albaöl aus Schweden - wer braucht das?

Wer – bitte – braucht “Albaöl”, ein Rapsöl mit Buttergeschmack aus Schweden?

Vor kurzem habe ich nach längerer Zeit das „Frischeparadies” in München besucht. „Frischeparadies”… die Bezeichnung dieser zum schweizer Coop-Konzern gehörenden, selbstidentifizierenden Feinköstlerei törnt mich so sehr ab, dass ich mich jedesmal geradezu zwingen muß, den Laden zu betreten.


Ebenfalls interessant

Rapsöl aus Schweden

Aber sei’s drum, ich war ja freiwillig dort. Nachdem ich 8 Pack Frischkäse für eine Gesamtersparnis von 2,40 € gehamstert habe – den Rest auf meiner Einkaufsliste hat das selbsternannte Paradies nicht im Sortiment – schlendere ich noch etwas durch den Laden. Nichts macht mich an: weder die mit Rapsöl vollgesoffenen Matjes-Filets noch die Mandeln aus unserem Nachbarland Australien. Bald bleibt mein Blick an einem schier mannshohen Aufbau karotingelber Flaschen hängen. Ich trete vorsichtig näher: Unter der poetischen Bezeichnung Albaöl bietet das Paradies Rapsöl aus Schweden an. Mit Buttergeschmack versetzt, Betakarotin gefärbt und einer Prise Emulgator abgerundet. Mmmmmh…

Der Vollständigkeit halber: Die „Köstlichkeit” Albaöl ist mir inzwischen in vielen Supermärkten begegnet. Im „Frischeparadies” bin ich das erste Mal darauf gestoßen.


750 ml Rapsöl mit Butteraroma zum Preis von 750 g frischer Butter oder Zeit, den Arzt zu rufen

Der Preis entspricht mit 7,99 € pro 750 ml dem von 750 g Butter (3 Pack). „Wer ist so komplett verblödet und kauft gefärbtes Rapsöl mit Butteraroma zum gleichen Preis wie echte Butter?”, frage ich mich fassungslos. Nachdem ich meine Haltung wiedererlangt habe, schieße ich paar Bilder, um den Skandal zu dokumentieren.

Albaöl mit Preisauszeichnung
Albaöl mit Preisauszeichnung

Es geht doch noch tiefer

Steht schon Rapsöl auf der niedrigsten Stufe der Mybanto-Werteskala, schafft es das Alba-Öl noch einen Tick tiefer: Wem stellt sich beim Blick auf das Etikett nicht sofort die Frage, wer ein Öl kauft, dem zuvor wahrscheinlich Farbe und Geschmack industriell entfernt wurden, nur um es mit künstlichen Zusatzstoffen wieder anzureichern. Der Preis als Erklärung fällt aus: In der Annahme, dass die Marke von 7,99 € die Dreiviertelliter-Flasche nicht auf einem Fehler beim Ausdrucken des Preisschildes beruht, muss der Preisfestleger im Paradies wohl geglaubt haben, dass die Kundschaft seines Hauses für ein Substrat mit künstlichem Buttergeschmack soviel ausgibt wie für Butter in gleicher Menge. Vielleicht glaubt aber jemand im Paradies, dass der 2-Liter-Kanister zu 12,59 € als Schnäppchen rüberkommt. Aber wer stellt sich 2 Liter von diesem Zeug in den Küchenschrank?

„Alba…der Name immerhin ist treffend gewählt”, denke ich mir noch, als ich mich schließlich aus dem Paradies fortmache. „Alba bedeutet Morgengrauen”. Und so kalauere ich mir zum Trost den Titel eines Horrorheftchens: „Alba – das Grauen kam Morgen”.

Albaöl mit Emulgator und Farbstoff
Albaöl mit Emulgator und Farbstoff

Fazit

Ob die Kategorien Frische und Paradies mit Albaöl in Einklang zu bringen sind, entscheidet letztlich der Käufer. Mybanto jedenfalls hofft, dass er dieser industriell gepushten Schweden-Alba-Gesund-Omega-3-Masche eine Absage erteilt. Im Sinne der Volksgesundheit wünsche ich mir, dass dem Paradies das Alba-Zeug unter dem Hintern wegrottet. Es gibt doch bei Gott genug bessere Produkte, die man auf die Verkaufsfläche bringen kann. Als Kind war der Besuch des Coop-Supermarktes für mich bei Fahrten in die Schweiz immer einer der Höhepunkte. Ich hoffe, dass sich der Paradies nennende Ableger hier einen einmaligen Fehltritt geleistet hat.


Mein neues Lieblingsthema: JoghurtSeit einem Jahr mache ich meinen Johurt selber. Wenn Sie ebenfalls Joghurt machen oder sich mit dem Gedanken tragen, auch in die Eigenproduktion einzusteigen, könnte dieser Artikel hilfreich sein. Ich verwende für meinen Joghurt nach zwei Anläufen inzwischen das Ferment von Bacillus Bulgaricus* . Ob es das Zeug für einen echten Heirloom-Joghurt hat, habe ich hier beschrieben.


Von Mybanto empfohlene Hilfsmittel*

Die Dauerbrenner auf meiner Empfehlungsliste. Fast alle Geräte verwende ich selber.

Teig ausrollen

Fixget
Unverzichtbar. Siehe eigener Beitrag


Der Klassiker
Man braucht drei Teigroller. Dies ist einer davon


2 x Wellholz
Ich stehe auf Holz.

Aus Stahl
Für den Preis kann man nicht viel falsch machen

Schüsseln und Rühren

WMF
Blechschüsseln kann man nicht genug haben


Emsa
Ein Universalgenie unter den Schüsseln


Dr. Oetker
Eine anständige Rührschüssel gehört in jede Küche

Becherbesen von Rösle
Man benötigt mindestens zwei davon

Wiegen und Messen

Laserthermometer
Essentielles Hilfsmittel


Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab


Thermometer
Ideal für Tempura

Normierte Messlöffel
Kosten nicht die Welt


Von Kumi Yoshii auf Amazon**

Die besten Rezepte für die japanisch inspirierte Patisserie. Zum Selbermachen oder als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii 30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii 30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.