Oktopussalat mit Mizuna und Myoga in Yuzu-Olivenöl-Dressing
Salat mit Mizuna, Oktopus und Myoga in Yuzu-Olivenöl-Dressing

Oktopussalat mit Mizuna und Myoga in Yuzu-Olivenöl-Dressing

Dieses Rezept zeigt in Einem auf, wie man Myoga und Mizuna mit den unvergleichlichen Aromen der Yuzu zu einem Salat der Extraklasse kombiniert. Der Oktopus kann – wenn in Sashimi-Qualität verfügbar – sogar roh zugegeben werden. Die Zubereitung dieses Salats ist unkompliziert, leider sind die Zutaten nicht einfach verfügbar: Yuzu-Saft aus der Flasche und Yuzukosho sind immerhin in japanischen Lebensmittelläden erhältlich, während Mizuna und Myoga – in Japan so selbstverständlich wie hierzulande Kopfsalat – leider immer noch als Exoten einzustufen uns entsprechend rar im Angebot sind.

Ich versuche erst gar nicht, für Myoga und Mizuna Alternativ-Zutaten vorzuschlagen. Das Rezept ist halt so. Angesichts des Austausch mit Lesern meines Blogs weiß ich aber, dass immer mehr Menschen Myoga und Mizuna selber anbauen. Vielleicht  inspiriert Sie dieser Beitrag ja, gleichfalls in die Selbstversorgung einzusteigen. Man benötigt nur einen größeren Blumentopf für den Myoga und zwei Pflanzkästen für den Mizuna. Mehr dazu können Sie in meinen Beiträgen dazu nachlesen.


Ebenfalls interessant

Rezept für Oktopus-Salat mit Mizuna und Myoga in Yuzu-Olivenöl-Dressing

Für 2–3 Personen

Man kann den Salat mit gekochtem oder rohem Oktopus zubereiten, fragen Sie den Fischhändler Ihres Vertrauens danach. Besonders delikat wird der Salat natürlich mit rohem Oktopus, er muß dazu aber Sashimi-Qualität dafür haben. Hat der Händler keinen gekochten Oktopus und ist die Ware nicht absolut frisch, kochen Sie das Stück für ca. 10 Minuten in Wasser ohne Salz.

Bei Mengenangaben für alle Rezepte in meinem Blog bedeutet 1 EL stets ein standardisierter Esslöffel mit 15 ml Volumen und kein Suppenlöffel. Das Gleiche gilt für TL, die mit 5 ml genau definiert sind. Sie benötigen dazu entweder eine entdrechend genaue Waage (ich arbeite seit mehreren Jahren mit dem Modell s.u.) oder normierte Messlöffel. Siehe auch Dosierung von Kleinmengen oder zum Unterschied der metrischen und amerikanischen Gewichtsangaben.


Zutaten

Salat

  • 150  g rohen oder gekochte Oktupus
  • 2 Handvoll Mizuna
  • 2 Knollen Myoga
  • ½ Schlangengurke

Dressing

  • 1–2 EL Olivenöl
  • 2 EL Yuzusaft aus Flasche (oder natürlich frisch gepresst, wenn Yuzu zur Hand)
  • 1 TL Yuzukosho

Zubereitung

  1. Oktopus ggf. von zäher Haut befreien und in Scheiben schneiden.
    Gekochten Oktopus in Scheiben schneiden
    Gekochten Oktopus in Scheiben schneiden
  2. Mizuna waschen und groß in 5 cm-lange Stücke schneiden.
    Geschnittener Mizuna
    Geschnittener Mizuna
  3. Myoga in längliche Streifen schneiden.
    Myoga schneiden
    Myoga schneiden
    In Steifen geschnittener Myoga
    In Steifen geschnittener Myoga
  4. Gurke in längliche Stückchen schneiden (Größe sollte zu den anderen Salatzutaten passen. Orientieren Sie sich am Bild s.u.).
    Proportion der Zutaten und deren Schnittgrößen
    Proportion der Zutaten und deren Schnittgrößen
  5. Salatzutaten in eine Schüssel geben und mischen.
  6. Zutaten für das Dressing mischen.
  7. Dressing erst unmittelbar vor dem Servieren zum Salat geben, weil der Mizuna sonst matschig wird. Das Dessing ist duch den Yuzukosho bereits salzig – Salz deswegen nur sehr sparsam beim finalen Abschmecken zugeben.
    Salat mit Olivenöl-Yuzu-Dressing anmischen
    Salat mit Olivenöl-Yuzu-Dressing anmischen

Empfohlene Hilfsmittel*

Diese beiden Hilfsmittel verwende ich selber. Insbesondere bei der Waage werde ich nicht müde zu betonen, dass man ein Modell kaufen sollte, dass sich nicht von selber abschaltet.

Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab*


Normierte Cups und Messlöffel
Kosten nicht die Welt*


Von Kumi Yoshii auf Amazon*

Die besten Rezepte für Freunde und Kenner der japanisch inspirierten Patisserie. Die Bücher eignen sich auch als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan oder qualitätsorientierter Küche.