Nicht nur Ingwer: Mit der Keramikreibe von Kyocera reibe ich (fast) alles
Die große Reibe von Kyocera

Nicht nur Ingwer: Mit der Keramikreibe von Kyocera reibe ich (fast) alles

Zwiebeln, Äpfel, Bottarga, Kartoffeln, Knoblauch, Yamatoimo, Yuzu-, Zitronen- oder Orangenschale, und was sonst noch: Die große Keramikreibe von Kyocera* kommt zum Einsatz, wenn etwas feingerieben werden muß. Das japanische Küchengerät hat keinen mir bekannten Nachteil, dafür aber viele Vorteile, die ich im Folgenden durchgehe, gefolgt von ein paar bebilderten Beispielen aus der Praxis.

Ebenfalls interessant

Die Vorteile einer Keramikreibe (und des großen Modells im Besonderen)

Fehlgriffe

Der große Vorteil der Keramikreibe gegenüber abrasiven Metallreiben hat nichts mit der Funktion zu tun, sondern mit der Fingerkuppe: Früher oder später reibt Jeder einmal kräftig daneben. Statt Käse oder Zitronenschale macht dann der Finger mit der Reibefläche Bekanntschaft.  Mit einer Keramikreibe ist das zwar auch nicht angenehm – er bleibt aber meist bei mäßigem Schmerz ,verbunden mit einer unblutigen Warnung, fürderhin mehr Achtsamkeit zu üben. Bei einer Natodraht-scharfen Metallreibe hingegen wird der Fehlgriff schnell zu einer unvergesslichen Episode exquisiter Qualen. Die Kyocera-Reibe ist gleichsam eine Versicherung gegen ernsthafte Verletzungen – vor Allem für Vielreiber und Solche, die mit den Gedanken während der Arbeit gerne spazieren gehen.

Das Original von Kyocera
Das Logo von Kyocera*

Die Firma Kyocera(der Name ist eine Abkürzung von Kyoto Ceramics) war in den 80er Jahren eines der coolsten HighTech-Unternehmen, mit dem man Innovation und hohe Qualität verbindet. Reine Emotionalität – aber jedesmal wenn ich meine inzwischen betagte Keramikreibe aus der Schublade hole, ist es so, als hielte ich ein Stück unverderblicher Qualität in den Händen. Kein hartes Kaufkriterium, aber zu bedenken ist, dass Kyocera gegenüber der Konkurrenz der Porzellanreiben-Imitate einen sehr langen Know-how-Vorsprung hat.

Die Härte der Keramikist wichtig, damit die Zacken der Reibe lange scharf bleiben, denn mit den Jahren werden diese stumpfer. Das ist übringes der große Vorteil gegenüber Reiben aus Metall oder Kunsstoff, die sich deutlich schneller abarbeiten.

Spülmaschinengeeignet und einfache ReinigungDie Reibe kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Ich mache das aber sehr selten, weil man selbst die faserigsten Reste mit einer simplen Bürste oder einem scharfen Wasserstrahl einfach rausbekommt: Die Zacken haben keine Widerstände, wir manche Metallreiben, an dene sich die Borsten ebenfalls abarbeiten.

Reib-Reste, die zwischen den Zacken verbleiben, kann man etwas Flüssigkeit lösen und müssen nicht in den Außguß gespült oder gebürstet werden: Dazu einfach Reibe schräg halten und etwas Wasser, Tee oder Suppe durch die Zacken laufen lassen. Der praktische Graben der Reibe fängt die Flüssigkeit mit den Reiberesten auf, die man dann verwenden kann.

Universell geeignet Die Reibe reibt sicher nicht alles gleich gut (ich verwende sie z.B. nicht für Käse oder Schokolade), aber für die Anwendungen im folgenden Abschnitt ist sie perfekt geeignet.

Das kleine Modell der Reibe verwende ich übrigens so gut wie nie. Grund: Die Reibefläche ist zu klein. Speziell mit dem in Europa verfügbaren sehr faserigen Ingwer (japanischer Ingwer ist quasi faserfrei, ähnlich unserem Rettich) macht die Arbeit mit der kleinen Reibe keinen Spaß. Die Zacken sind zwar dichter gesetzt als bei der großen Reibe, bei faserigem Ingwer hilft das nicht viel, weil die kleinen Zwischenräume schnell verstopfen. Ausserdem reibt die große Reibe für alle mir bekannten Anwendungsfälle fein genug (siehe folgende Beispiele).


Die große Kyocera*

Ein Gerät mit vielen Stärken ohne Schwächen, das Jahrzehnte hält. Was will man mehr?


Anwendungsbeispiele für die große Kyocera

Bottarga di Muggine

Für die Pasta alla Bottarga di Muggine reibe ich die Bottarga gerne mit der großen Kyocera. Bei Gelegenheit beschreibe ich auch das richtige Rezept dazu.

Bottarga reiben mit der Kyocera-Reibe
Bottarga reiben mit der Kyocera-Reibe*

Zwiebel für den Curry

Für manche Curry-Zubereitungen (nicht  nur Chana Massala und Vindaloo) werden Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer gerieben (die rote Zwiebel ist eigentlich falsch, ich hatte aber gerade keine Weiße).

Zwiebeln reiben mit der Kyocera-Reibe
Zwiebeln reiben mit der Kyocera-Reibe*

Rettich für den Tempura-Dip

In der japanischen Küche ist geriebener Rettich essentiell: Beispiele: Atsuage-Tofu, Tempura, Agedashi-Tofu.

Geriebener Rettich
Geriebener Rettich*

Geriebene Äpfel

Geriebene Äpfel z.B. für Müsli oder die Apfel-Dinkel-Plätzchen aus meinem Plätzchenbuch sind mit der Reibe kein Problem.

Äpfel reiben mit der Kyocera-Reibe
Äpfel reiben mit der Kyocera-Reibe*

Weitere Beispiele

Yuzu-Haut und Ingwer.

Feinst geriebener Rettich und Ingwer
Geriebener Rettich und Ingwer*
Yuzu reiben mit der Kyocera-Reibe
Yuzu reiben mit der Kyocera-Reibe*

Von Suribachi bis Keramikreibe*

Diese Geräte finde ich besonders nützlich.

Mörser „Suribachi“
Dieses schöne Gerät wird einem lange Freude bereiten. Für die japanische Küche unverzichtbar.

Tefal Pfannenset
Anfangs skeptisch, später überzeugt. Für kleine KüchenZiemlch praktisch

Pyrex
Der Messbecher, den ich selbst dann verwende, wenn ich nichts messen muß

Ingwerreibe
Nur das Original von Kyocera. Ich verwende die Reibe auch für Rettich (und Zwiebeln für den Curry)


Reiskocher und Reis*

Das Angebot an Reiskochern ist inzwischen unüberschaubar. Empfehlenswert ist ein japanischer Reiskocher für die, die öfter Reis zubereiten. Yume Nishiki ist zwar auch auf Amazon erhältlich, wie hier beschrieben, sind japanische Lebensmittel im Internet meist teurer als im Laden.

Zojirushi
Ein japanisches Gerät, das einem lange Freude bereiten wird. Ich habe das Vorgängermodell, das ich zu 100% empfehlen kann


Panasonic
Sehr kompakt und auf japanischen Rundkornreis optimiert


Digitaler Reishunger
Ein populäres Modell, das auf Mybanto oft aufgerufen wird. Ich selbst habe keine Erfahrung mit diesem Gerät. Sehr preisgünstig und platzsparend

Yume Nishiki
Eine herzhafte Empfehlung: Japanischer Reis bester Qualität und aus europäischer Produktion


Arbeiten mit Reis*

Reispaddel und Reischüssel sind hilfreich bei der Arbeit mit Sushi. Von dem Messer habe ich Gutes gehört.

Arbeitsgeräte für Reis

Reispaddel
Erleichtert die Arbeit mit Reis. Kunststoff ist besser für die Spülmaschine

Sushi-Reisschüssel
Hohe Qualität. Auch Hangiri genannt

Sushi-Reisschüssel
Dieses billigere Model kommt mit drei Bambusspachteln

Messer
Kirosaku Premium Damastmesser 20cm. Ein Produkt mit sehr guten Bewertungen


Von Kumi Yoshii auf Amazon**

Die besten Rezepte für die japanisch inspirierte Patisserie. Zum Selbermachen oder als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii 30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii 30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.