Desserts und Gebäck mit Hojicha-Pulver: Die Grundlagen

Desserts und Gebäck mit Hojicha-Pulver: Die Grundlagen
Hojicha-Pulver

Hojicha ist gerösteter grüner Tee, der aus Teeblättern minderer Qualität besteht. In Japan ist er wie grüner Tee ein Volksgetränk. Durch das Rösten verlieren die Teeblätter Koffein und ähneln vom Aussehen eher dem Schwarztee. Auch geschmacklich unterscheidet sich Hochija von grünem Tee, er schmeckt pikant und leicht nussartig. Als reizvolle Backzutat ist Hojicha noch nicht so bekannt wie Matcha. In fein vermahlenem Zustand lässt es sich jedoch hervorragend Süßspeisen zugeben und verleiht ihnen eine exquisite, herbe Note, die an Kaffee erinnert.

Bezugsquellen ändern sich ständig und werden in diesem Beitrag über Händler, die Hojija-Pulver im Angebot haben extra gepflegt. Weil Hojicha-Pulver auch in Japan erst seit relativ kurzer Zeit en vogue ist – außerhalb ist es – sieht man von Plätzen wie Singapur oder Patisserien in Paris einmal ab –  kaum bekannt – gibt es auch wenig Substanzielles darüber zu lesen. Auch (gute) Rezepte sind eher noch rar.

Rezepte mit Hojicha

Hojicha-Pulver lässt sich im Prinzip wie Matcha einsetzen. Seine Herbheit macht ihn für Weihnachtsplätzchen besonders geeignet. Unsere drei besten Rezepte sind – Achtung: Schleichwerbung –  in unserer Veröffentlichung ( “Weihnachtsplätzchen: Zum Essen schön”)* aufgeführt. Ein weiteres Rezept, das ich gerne koche, ist das für einen Hojicha-Pudding, das ich hier beschrieben habe. Es geht schnell und ist immer etwas Besonderes.

Hojicha-Spritzgebäck
Hojicha-Spritzgebäck

Typen von Hojicha-Pulver

Hojicha-Pulver, pur

Reines Hojicha-Pulver wird vor dem Gebrauch gesiebt. Teige mit reinem Hochija sind auch von eher trockener Konsistenz. Die Rezepte mit Hojicha müssen das berücksichtigen.

Hojicha-Pulver
Hojicha-Pulver

Hojicha-Pulver mit Dextrin

Neben reinem Hojicha gibt es auch mit Dextrin versetztes Hojicha zu kaufen. Beide Substanzen eignen sich gut zum Backen, haben jedoch unterschiedliche Eigenschaften: Die Hojicha-Dextrin-Mischung lässt sich einfacher verarbeiten

Hojicha-Pulver mit Dextrin
Hojicha-Pulver mit Dextrin

Wie wird Hojicha-Pulver verarbeitet

Man gibt es einfach in den Teig. Wichtig ist die Dosierung. Der Teig färbt sich dramatisch dunkelbraun und hellt sich beim Backen auf

 

Hojicha-Mürbteig
Hojicha-Mürbteig

 

Das wichtigste auf einen Blick

  1. Verarbeitung: Hojicha-Pulver macht den Teig trocken. Die Rezepte müssen das berücksichtigen.
  2. Lagerung: Die Aromen von Hojicha und Hojicha-Pulver sind sehr flüchtig. Am besten lassen sich die Produkte in kleinen luftdichten Behältern im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Geschmack: Hojicha-Pulver bringt eine wohltuende, herbe Note mit. Hojicha-Kipferl sind so für Leute genießbar, denen Vanillekipferl zu süß sind.

Fazit

In Japan wird Hojicha seit kurzem immer mehr bei der Herstellung von Süßwaren eingesetzt.  Bei uns sind Rezepte und Bezugsquellen noch rar. Wer länger mit Hojicha-Pulver experimentiert, ist überzeugt von seiner Kombinationsfähigkeit und der exquisiten Kaffeenote. Bezugsquellen werden regelmäßig auf dieser Seite aktualisiert.