You are currently viewing Zum Essen schön: Mit Zuckerperlen geschmückte Hojicha-Plätzchen
Hojicha-Plätzchen mit Zuckerperlen: Eine Form genügt, denn das Dekor macht hier den Unterschied

Zum Essen schön: Mit Zuckerperlen geschmückte Hojicha-Plätzchen

In diesem Beitrag verrate ich, wie man mit Zuckerperlen Plätzchen zu wahren Schmuckstücken verzaubern kann. Als Grundlage nehme ich einen mit Hojicha-Pulver versetzten gehackten Mürbteig. Der dunkelbraune Teig macht sich mit weißen und goldfarbenen Perlen besonders edel. Wer Hojicha kennt, schätzt zudem das leicht herbe Aroma, das die Süße des Mürbteigs und der Zuckerperlen ausgleicht.

Hojicha-Plätzchen in unterschiedlichen Dekors
Hojicha-Plätzchen in unterschiedlichen Dekors aus unterschiedlichen Perspektiven

Hojicha-Pulver wird aus geröstetem grünem Tee gemahlen und eignet sich hervorragend zum Backen und für Süßwaren. Falls Hojicha für dich neu ist, findest Du auf mybanto mehrere Artikel dazu (einfach die Suchfunktion verwenden). Auch in meinen Büchern* habe ich einige gelingsichere Rezepte mit Hojicha aufgenommen.


Ebenfalls interessant

Hinweis zur Technik und Hilfsmitteln

Damit die Plätzchen schön werden, mußt man sorgfältig arbeiten. Mit der richtigen Technik und den richtigen Hilfsmitteln ist das nicht schwer. Da die Hojicha-Plätzchen in diesem Beitrag Mürbteig verwenden, könnte mein Artikel mit Tipps zu gehacktem Mürbteig nützlich sein. Dort habe ich auch beschrieben, warum ich ausschliesslich gehackten Mürbteig verwende.

Mach‘ dir das Leben einfachAusserdem sollte man sich zwei einfache und preiswerte Hilfsmittel zulegen: Einen Teigroller mit Abstandhalter* und PE- oder Transparenzfolien. Perfektionisten empfehle ich dir zusätzlich diese  perforierte Backmatte*. Damit werden die Plätzchen besonders regelmäßig.


Anleitung für schöne Hojicha-Plätzchen mit Zuckerperlen

Ich gebe hier für den Hojicha-Teig sowie die drei verwendeten Gussvarianten alle Zutaten an, beschreibe aber nicht im Detail, wie man einen Mürbteig knetet oder ein Backblech mit Teiglingen in den Ofen schiebt. Das kannst Du in meinem oder jedem anderen Plätzchenbuch nachlesen oder im Internet recherchieren. Die Dekors beschreibe ich auch nicht in langen Worten, die Bilder sprechen wohl für sich.

Bei Fragen kontaktierst Du mich einfach über Email oder das Formular.

Grundsätzliches zum Verzieren

Auch beim Verzieren von Plätzchen gilt meist: Weniger ist mehr: Da sich die Plätzchen bereits im Dekor unterscheiden, verwende ich nur runde Ausstecher. Silberne oder kunterbunte Perlen lassen die  Plätzchen billig und plump erscheinen. Nach meinem Befinden harmonieren goldene* und weiße* Perlen mit dem braunen Teig besonders.  Ich verwende von beiden Farben alle drei Größen (klein, mittel, groß), je nach Dekorvariante.

Welche Perlen?Falls Du genau meine Dekors nachmachen möchtest, sollten diese Perlen passen: Weiß (alle Größen)*, Gold (leider nur groß und klein)* und mittel*.

1. Zubehör

  1. Für bestimmte Muster benötigst Du entweder einen Einweg-Spritzbeutel, in den Du ein kleines Loch schneidest, oder einen Mehrweg-Spritzbeuten plus Tülle mit kleinem Loch. Ich verwende einen Spritzbeutel aus Silikon, ähnlich zu diesem hier*
  2. Dekor-Pinsel*
  3. Runde Ausstecher. Für Ringe benötigst Du zusätzlich einen kleinen Ausstecher
  4. Nützlich: Ein Teigroller mit Abstandsscheiben* für gleichmäßige Teigdicke
  5. Übliche Ausrüstung fürs Plätzchenbacken

2. Zutaten

Für ca. 70-80 Stück (je nach Ausstecher und Teigdicke)

Mürbteig

  • 285 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Puderucker
  • 1 Ei
  • 10 g Hojicha-Pulver

Dekor

  • Variante „Weiße Schokolade”: 50–80 g weiße Kuvertüre
  • Variante „Dunkle Schokolade”: 50–80 g weiße Kuvertüre, die mit 1 TL Hojicha-Pulver verrührt wird (löst sich ganz einfach auf und verklumpt nicht)
  • Variante „Hojicha-Zuckerguss”: 90 g Puderzucker + 3 gestr. EL Hojicha-Pulver + 2 EL Wasser

3. Zubereitung

  1. Mürbteig herstellen aus Zutaten für den Teig. Teig zwischen zwei Folien auf 6 mm ausrollen und auf einem Küchenbrett für ca. 1 Sunde kühl stellen (s.a. Technik in meinem Weihnachtsbuch* oder wie in diesem Beitrag beschrieben).
  2. Aus gekühltem Teig Formen ausstechen und auf einem Blech mit Backpapier oder auf perforierter Backmatte bei 150 °C Umluft (170 °C Ober-/Unterhitze) für ca. 15 Minuten backen (ofenabhängig). Die letzten 5 Minuten ggf. unter Alufolie. Vollständig abkühlen lassen.
  3. Für die drei Dekors: Variante 1: Weiße Kuvertüre bei möglichst niedriger Temperatur zefließen lassen. Variante 2: Geschmolzene Kuvertüre mit Hojicha-Pulver verrühren. Variante 3:  Zutaten des Zuckergusses miteinander verrühren.
  4. Für das Dekor wird der Guß mit Spritzbeutel oder einem Dekor-Pinsel* aufgetragen. Die Perlen entweder mit der Fingerspitze, einer Pinzette oder einem Essstäbchen aufnehmen. Kleine Perlen kann man entweder streuen oder man presst die Fingerspitze auf die Perlen und streift sie dann über dem Dekor ab.
    Drei Varianten von Guss Hojicha-Zuckerguss sowie weiße Schokolade mit und ohne Hojicha-Pulver
    Drei Varianten von Guss:  1. Hojicha-Zuckerguss (links unten). 2. Weiße Kuvertüre (mit Spritzbeutel aufgetragen; rechts). 3.  Weiße Kuvertüre mit Hojicha-Pulver (mit Spritzbeutel aufgetragen; links oben, leider etwas unscharf)

Zuckerkugeln und Dekorpinsel fürs Plätzchenbacken*

Wie ich die Zuckerkugeln mit verschiedenen Gußvarianten kombiniere, habe ich in diesem Beitrag beschrieben.

Dekorpinsel
Für Plätzchen

Goldene Zuckerkugeln
Mittelgroß

Goldene Zuckerkugeln
Sortiment


Weiße Zuckerkugeln
Sortiment


Von Mybanto empfohlene Hilfsmittel*

Die Dauerbrenner auf meiner Empfehlungsliste. Fast alle Geräte verwende ich selber.

Teig ausrollen

Fixget
Unverzichtbar. Siehe eigener Beitrag


Der Klassiker
Man braucht drei Teigroller. Dies ist einer davon


2 x Wellholz
Ich stehe auf Holz.

Aus Stahl
Für den Preis kann man nicht viel falsch machen

Schüsseln und Rühren

WMF
Blechschüsseln kann man nicht genug haben


Emsa
Ein Universalgenie unter den Schüsseln


Dr. Oetker
Eine anständige Rührschüssel gehört in jede Küche

Becherbesen von Rösle
Man benötigt mindestens zwei davon

Wiegen und Messen

Laserthermometer
Essentielles Hilfsmittel


Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab


Thermometer
Ideal für Tempura

Normierte Messlöffel
Kosten nicht die Welt


Von Kumi Yoshii auf Amazon**

Die besten Rezepte für die japanisch inspirierte Patisserie. Zum Selbermachen oder als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii 30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii 30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.