Volumen-Gewichtsverhältnis von pulverförmigen Kleinmengen
Esslöffel (15ml) und Teelöffel (5 ml) sind international normierte Volumeneinheiten

Volumen-Gewichtsverhältnis von pulverförmigen Kleinmengen

Volumenmaße in Rezepten sind leider weitverbreitet. Sie sind weniger präzise als Gewichtsangaben und nicht selten sind es diese schwammigen volumenbasierten Zutatenangaben, die ein Rezept misslingen lassen. Besonders bei Kleinmengen vertut man sich schnell, wenn man aus dem Bauch heraus dosiert oder bei der Angabe „Esslöffel” im Rezept den erstbesten Suppenlöffel aus der Schublade zieht. Hier kommen normierte Messlöffel ins Spiel: Für wenig Geld kann man sich des Problems entledigen, Kleinmengen falsch zu dosieren.

Voraussetzung ist freilich, dass der Verfasser des Rezepts selber wußte, dass die Einheiten Esslöffel und Teelöffel mit 15 ml bzw. 5 ml international einheitlich festgelegt sind.


Ebenfalls interessant

Grammgenaue Waage oft Fehlanzeige

Besonders weit verbreitet sind Volumenangaben in den USA, wo der Großteil der Hobbybäcker keine Waage besitzt. Wer viel im englischsprachigen Netz unterwegs ist, kennt das Problem mit der genauen Abmessung von cups, tablespoons, teaspoons zur Genüge. Aber auch hierzulande sind Viele nicht mit grammgenauen Waagen ausgestattet. Dies ist bei Kuchen oder Plätzchen meist kein Problem, es wird aber zu einem, wenn man ernsthaft Rezepte der Patisserie angeht. Wenn im Rezept 27 g Hefe stehen, sollte man halt 27 g verwenden. Oder Zuckerguss: Ein bißchen zu viel Wasser, schon zu flüssig. Besonders eklatant wird es, wenn man mit kräftigen Zutaten wie Matcha arbeitet. Ich habe wirklich lange getestet, um herausfinden, wieviel Gramm man z.B. eine Creme Patissiere benötigt oder bei welcher Menge das Matcha-Tiramisu gerade perfekt schmeckt. 2 gramm zu viel davon können eine Zubereitung schon fast ungenießbar penetrant machen.

Ein Esslöffel Matcha (15 ml) wiegt 7 Gramm
Ein Esslöffel Matcha (15 ml) wiegt 7 Gramm

Ich betrachte mich hier als besonders Betroffene: Für die Übersetzung meines Buches Weihnachtsplätzchen – zum Essen schön* ins amerikanische Beautiful Cookies – The Japanese Way habe ich mit unserem Übersetzer lange Tage nur damit verbracht, Gewichtsangaben in die in den USA üblichen Volumenmaße zu transformieren. Ich kann Ihnen versichern, dass das keine simple mechanische Tätigkeit ist. Aber auch bei meinem Buch Patisserie auf Japanisch* habe ich keine Mühe gespart, Kleinstmengen in Volumenangaben umzurechnen – um jenen Lesern und Leserinnen entgegenzukommen, denen die Umstände die Anschaffung einer präzise Waage bislang versagt haben. Statt einer grammgenauen Waage verwendet man dann normierte Messlöffel.


Das Problem: 1 EL Mehl ist einmal 8,5 Gramm, dann wieder 10 Gramm

Zwar gilt: 1 gestrichener Teelöffel (TL) = 5 ml, 1 gestrichener Esslöffel (EL) = 15 ml. Da das Volumen von Zutaten in Pulverform mit deren Luftanteil schwankt, ist die Dosierung mit dem Messlöffel nicht ganz präzise. Die folgende Tabelle habe ich selber ermittelt. Die Werte sind ein arithmetisches  Mittel aus mehreren Messungen.

Volumen-Gewichtsverhältnis von pulverförmigen Kleinmengen
Volumen-Gewichtsverhältnis von pulverförmigen Kleinmengen

Sinnvolle Hilfsmittel zum Wiegen und Messen*

Wenn Du nur ab und zu einen Kuchen bäckst, sind diese Meßgeräte für dich nicht anschaffungsrelevant. Für ernsthafte Zubereitungen kann ich dir dieses Werkzeug nur ans Herz legen. Bis auf die Meßlöffel (meine habe ich aus Japan mitgebracht) verwende ich die identisch gleichen Produkte wie hier abgebildet.

 

Waage von G&G
Pyrex Messbecher
Normierte Messlöffel
Laserthermometer

Von Kumi Yoshii auf Amazon*

Die besten Rezepte für Freunde und Kenner der japanisch inspirierten Patisserie. Die Bücher eignen sich auch als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan oder qualitätsorientierter Küche.