Rezept für einen Yuzu-Glühwein

Rezept für einen Yuzu-Glühwein
Glühwein mit Yuzu

Richtig guten Glühwein muß man selber machen. Man hat Kontrolle über die Zutaten, kann sich das Gemisch nach eigenem Gusto süßen und obendrein die Tasse auch mit dem siedend heißen Getränk füllen. Denn nichts stört mich an den Mixturen auf Weihnachtsmärkten mehr (nach dem meist zu hohen Zuckergehalt) als ein eher lauwarm statt heiß servierter Glühwein. Von den perfekt gespülten Tassen reden wir mal lieber nicht.


Im Besitz mehrerer Yuzu, habe ich mir das Vergnügen gegönnt, eine halbe davon für ein Glühweinexperiment zu opfern.  Ich habe dazu ein Glühweinrezept auf Basis von Weißwein auf Yuzu umgestellt. Die Mixtur überzeugt durchaus: Der Yuzu-Geschmack ist deutlich wahrnehmbar, Wein, Rum und Zucker sind gut ausbalanciert, Pfeffer, Nelken und Piment tragen dezente Gewürz-Noten bei, die man für Glühwein braucht. Zu beachten ist, dass sich die Yuzu mit einem etwas herben Nachklang bemerkbar macht – aber genau das gefällt ja zu einer Zeit, in der das Süße dominiert.


Das Rezept

I. Zutaten

– 1/2 Yuzu
– 0,75 l trockenen Weißwein (der Aldi-Süd Grauburgunder tut es durchaus)
– 50 ml guten weißen Rum (z.B. Havanna Club 3 Jahre)
– 30-40 g braunen Zucker
– 75 ml Wasser
– 50 schwarze Pfefferkörner
– 5 Nelken
– 5 Pimentkörner
– optional: 25 ml Yuzu-Saft (falls zur Hand)

II. Zubereitung

  1. Yuzu in sehr feine Scheiben schneiden und mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben.
  2. Bis zum Siedepunkt bringen aber nicht kochen, gründlich durchziehen lassen.
  3. Wenn die Yuzu und Gewürze ihren Geschmack abgegeben haben, absieben.

III. Servieren

Siedend heiß in die Tassen geben.