You are currently viewing Matcha & Aluminium: Wieviel pro Woche?
Matchazubereitungen: Wieviel geht?

Matcha & Aluminium: Wieviel pro Woche?

In einem länglichen Grundlagenartikel habe ich vor Kurzem analysiert, was es mit dem Thema „Aluminium in Matcha” auf sich hat. Besagter Grundlagenartikel ist leider etwas datenlastig und lang zu lesen: Bestimmte Kernaussagen gehen dann gerne verloren, weswegen ich diese Kernaussagen in diesem Beitrag noch einmal zusammenfasse.

Das Ergebnis des ursprünglichen Artikels war und ist, dass Matcha trotz seines verhältnismäßig hohen Aluminiumgehalts ein im „Normalfall” völlig unkritisches Lebensmittel ist. Um es konkret zu machen, habe ich in einer Tabelle dargestellt, wieviele Matcha-Zubereitungen (z.B. Matcha-Kekse, Matcha-Tee, Matcha-Kuchenstücke) man wöchentlich zu sich nehmen darf. Weil es mehrere Grenzwerte gibt (z.B. vom WHO oder der EU), habe ich diese „zulässigen” Mengen auch gleich für alle Grenzwerte berechnet. Einen dritten Grenzwert habe ich erfunden: Er ist strenger als die Grenzwerte der WHO und EU. Ich nenne diesen strengen Grenzwert den Mybanto-Extrem-Grenzwert. Details dazu findest du im Ursprungsartikel.


Ebenfalls interessant

Aluminium in Matcha: Im Normalfall absolut unkritisch

Bevor ich zur Tabelle weiter unten komme, noch einmal die Kernaussage meines ursprünglichen Artikels: Wer sich richtig ernährt (ob Du es glaubst oder nicht: In Junk food ist der Aluminiumanteil höher als in vernünftigen Lebensmitteln), keine Vorbelastung hat (z.B. durch mit Aluminium versetzte Impfstoffe) und ansonsten gesund ist und lebt, kann Matcha und Matcha-Zubereitungen in üblichen Mengen bedenkenlos zu sich nehmen.

Unter üblich verstehe ich z.B. nicht, über Jahre jeden Tag zehn hochkonzentrierte Matcha-Latte zu trinken. Zu beachten ist nämlich, dass Matcha eine sehr konzentrierte Substanz ist. Eine der dümmsten und schädlichsten Medienkonstrukte ist der permanent in neuer Form aufgelegte „Superfood-Bullshit”. Leider blieb auch Matcha nicht davon verschont. Die Superfood-Welle verführt unkritische Geister regelmäßig dazu, sich mit dem in Japan nur sehr moderat konsumierten Matcha überzudosieren. Wer dies jahrelang tut, tut sich keinen Gefallen.

Matcha-Creme Brulee
Nein, auf diese Matcha-Creme Brulee müssen wir nicht verzichten*.

Gut, danke für Vorrede. Wieviele Zubereitungen mit Matcha darf ich aber nun konkret zu mir nehmen?

Das habe ich in der folgenden Tabelle aufgeschlüsselt. Die tolerierbare Matcha-Menge an Kuchenstücken, Eclairs, Rollen, Keksen und Koicha-Portionen (mit dem Besen aufgeschäumter Trink-Matcha), die Du pro Woche ohne Angst vor einer Aluminiumvergidtung zu dir nehmen darfst, kannst Du für drei oben erwähnte Genzwerte nachlesen. Für die Angabe, wieviel Matcha eine bestimmte Zubereitung enthält, habe ich meine eigenen Rezeptbücher herangezogen (in denen ich Matcha großzügig dosiere, denn z.B. Matcha-Tiramisu soll auch nach Matcha schmecken).

So liest Du die Tabelle am Beispiel des Mybanto-Extrem-Grenzwerts (rosa gefärbte Spalte)

Pro Woche darfst Du unter Zugrundelegung dieses paranoiden Grenzwerts (Definition siehe hier) 6 Stücke Matcha-Käsekuchen essen. Die EU und WHO sehen das lockerer (klar, sie behaupten ja auch, dass die Corinna-Imfungen super-harmlos sind) gönnen Dir pro Woche bis zu 24 Stück Matcha-Käsekuchen.

Weil ich die Tabelle für eine Frau mit 55 Kg Körpergewicht berechnet habe, kannst Du noch mehr zu dir nehmen, wenn Du ein höheres Gewicht auf die Waage bringst.

Erlaubte MengeMybanto-Extrem
Grenzwert
EU-
Grenzwert
WHO-
Grenzwert
Einheit
Konzentrierter Matcha-Tee(Koicha)
4-86-1212-24Tassen
Matcha-Käsekuchen6714Stück
Matcha-Eclairs7918Stück
Matcha-Rolle5612Stück
Matcha-Kipferl4050100Stück
Matcha-Biskuits5060120Stück

Fazit: Keiner muß sich mit Matcha zurüchhalten

Wie man an der Tabelle erkennt, darf man auch bei unserem selbst auferlegten Grenzwert (rosa gefärbte Spalte) pro Woche z.B. 50 Matchabiskuits oder  7 Matcha-Eclairs genießen. Unter Zugrundelegung des WHO-Grenzwerts können wir uns im Winter pro Woche an nicht weniger als 100 Matcha-Kipferl ergötzen.

Nun frage ich dich: Welcher Mensch nimmt auf Dauer diese Mengen zu sich? Auf jeden Fall kein „normaler” Japaner.


Schlußbemerkung

Wer nicht dauerhaft schlechte Ernährung (hoher Aluminiumgehalt in industriell hergestellter Nahrung) mit einer gleichfalls dauerhaft-drastischen Matcha-Überdosis (Superfood-Hysterie) kombiniert, kann davon ausgehen, dass er sich keiner Matcha-bedingten Grenzwertüberschreitung bei der wöchentlichen Aluminiumzufuhr aussetzt. Es ist zwar nicht auszuschließen ist, dass es Zeitgenossen gibt, die genau das fertigbringen, wir genießen aber nach diesem Exkurs in die Abgründe der Grenzwertalchemie ohne schlechtes Gewissen unser Matcha-Eis, unsere Matcha-Eclairs oder, zur Weihnachtszeit, unsere Matcha-Kipferl.


Von Mybanto empfohlene Hilfsmittel*

Die Dauerbrenner auf meiner Empfehlungsliste. Fast alle Geräte verwende ich selber.

Teig ausrollen

Fixget
Unverzichtbar. Siehe eigener Beitrag


Der Klassiker
Man braucht drei Teigroller. Dies ist einer davon


2 x Wellholz
Ich stehe auf Holz.

Aus Stahl
Für den Preis kann man nicht viel falsch machen

Schüsseln und Rühren

WMF
Blechschüsseln kann man nicht genug haben


Emsa
Ein Universalgenie unter den Schüsseln


Dr. Oetker
Eine anständige Rührschüssel gehört in jede Küche

Becherbesen von Rösle
Man benötigt mindestens zwei davon

Wiegen und Messen

Laserthermometer
Essentielles Hilfsmittel


Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab


Thermometer
Ideal für Tempura

Normierte Messlöffel
Kosten nicht die Welt


Von Kumi Yoshii auf Amazon**

Die besten Rezepte für die japanisch inspirierte Patisserie. Zum Selbermachen oder als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii 30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii 30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.