Wie man Chili-Öl „Asian Style” selber macht
Selbstgemachtes Chiliöl - die Chili darf nicht gebraten werden

Wie man Chili-Öl „Asian Style” selber macht

Chili-Öl benötige ich öfter. Es kommt z.B. bei diesem sensationellen Rezept für chinesisch eingelegte Auberginen mit rohem Knoblauch zum Einsatz. Weil es wirklich einfach herzustellen ist, gibt es keinen Grund, Chili-Öl in einem Laden zu kaufen.


Ein Chili-Öl reicht nicht

Neben diesem Chili-Öl „Asian Style” benötige ich noch ein „Pizza-Chili-Öl”. Dafür mische ich jedes Jahr einen halben Liter Exra-Vergine Olivenöl mit zwei Handvoll getrockneten und im Ofen gedarrten Chilies und fülle es stilecht in eine 20-jahre alte PET-Flasche mit Ziehventil.

Chili-Öl aus Olivenöl
Chili-Öl aus Olivenöl

Ebenfalls interessant

So einfach wie Pizza aufwärmen

Bei der Zubereitung von Chili-Öl von „Technik” zu sprechen, wäre sicher übertrieben, aber trotzdem: Die meisten wissen nicht, wie man es richtig macht. Ganz so wie beim Pizza aufwärmen, das auch Viele nicht beherrschen (die richtige Technik findest Du hier) gibt es nämlich eine Sache zu beachten:

Für Chili-Öl wird Chili in Öl schonend erwärmt. Die Chili darf auf keinen gebraten, gebrutzelt oder frittiert werden.


Zubereitung von Chili-Öl

Man benötigt von diesem Chili-Öl üblichweise keine große Mengen. Die Zubereitung geht so schnell und einfach, dass ich mir lieber immer wieder eine keine Menge zubreite, bevor mir das Öl ranzig wird.

1. Hilfsmittel

  • Ein kleiner Topf
  • Ein kleines, luftdicht abschließbares Glas mit Schraubverschluss

2. Zutaten


3. Zubereitung

  1. Chili mit dem Öl in einen Topf geben und erwärmen. Nicht braten.
  2. Nach 10 Minuten vom Feuer nehmen und abkühlen lassen.
  3. Chili-Öl in ein sauberes Gefäß füllen.
    Chili-Öl im Glas mit Schraubverschluss
    Ideal ist ein kleines Glas mit Schraubverschluss

Den Grad der Schärfe hängt von der Menge des Öls und der Schärfe der Chili ab.


Von Suribachi bis Keramikreibe*

Diese Geräte finde ich besonders nützlich.

Mörser „Suribachi“
Dieses schöne Gerät wird einem lange Freude bereiten. Für die japanische Küche unverzichtbar.

Tefal Pfannenset
Anfangs skeptisch, später überzeugt. Für kleine KüchenZiemlch praktisch

Pyrex
Der Messbecher, den ich selbst dann verwende, wenn ich nichts messen muß

Ingwerreibe
Nur das Original von Kyocera. Ich verwende die Reibe auch für Rettich (und Zwiebeln für den Curry)


Von Mybanto empfohlene Hilfsmittel*

Die Dauerbrenner auf meiner Empfehlungsliste. Fast alle Geräte verwende ich selber.

Teig ausrollen

Fixget
Unverzichtbar. Siehe eigener Beitrag


Der Klassiker
Man braucht drei Teigroller. Dies ist einer davon


2 x Wellholz
Ich stehe auf Holz.

Aus Stahl
Für den Preis kann man nicht viel falsch machen

Schüsseln und Rühren

WMF
Blechschüsseln kann man nicht genug haben


Emsa
Ein Universalgenie unter den Schüsseln


Dr. Oetker
Eine anständige Rührschüssel gehört in jede Küche

Becherbesen von Rösle
Man benötigt mindestens zwei davon

Wiegen und Messen

Laserthermometer
Essentielles Hilfsmittel


Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab


Thermometer
Ideal für Tempura

Normierte Messlöffel
Kosten nicht die Welt


Von Kumi Yoshii auf Amazon*

Die besten Rezepte für Freunde und Kenner der japanisch inspirierten Patisserie. Die Bücher eignen sich auch als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan oder qualitätsorientierter Küche.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii
Patisserie auf Japanisch.
30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii
Zum Essen schön.
30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii
Beautiful Cookies.
Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii
Patisserie At Home.
Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.