You are currently viewing Mit dem Sommer kommt der Johannisbeerkuchen
Johannisbeerkuchen mit Eischaumfüllung

Mit dem Sommer kommt der Johannisbeerkuchen

Wenn im Frühsommer die Johannisbeeren zu reifen beginnen, hat es der Gärtner schnell mit einem Überangebot zu tun. Die beste Verwendung ist natürlich, die Beeren frisch zu genießen, ohne alles, oder vielleicht mit Joghurt zum Frühstück. Wem sehr viele der Beeren beschert werden, der tut auch gut daran, sich seinen Jahresvorrat einzufrieren. Einen Teil der Beeren kann man zu einem Johannisbeerkuchen verarbeiten. Darum geht es in diesem Beitrag.

Johannisbeeren zu Saft oder Marmelade zu verarbeiten, grenzt aus meiner Sicht an Verschwendung. Ausgenommen von diesem Konservierungsverbot ist freilich der Johannisbeergelee, den wir in der Weihnachtszeit für Linzeraugen benötigen: Es gibt, wie hier beschrieben, Supermarkt-Gelee in akzeptabler Qualität, dieser kommt aber nicht an selbtsgemachten Gelee heran.

Ebenfalls interessant

Rezept

1. Zubehör

Springform mit 26 cm ∅


2. Zutaten

Teig

  • 150 g Mehl
  • 50 g Maisstärke
  • 100 g Butter
  • ½–1 TL Backpulver (optional; wer den Teig voluminöser und luftiger mag)
  • 75 g Zucker
  • 2 Eigelb

Belag

  • 400 g Johannisbeeren
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Maisstärke
  • 2 EL Semmelbrösel

3. Zubereitung

  1. Mürbteig herstellen aus Zutaten für den Teig. Zwischen zwischen zwei Frischhaltefolien auf ca. 3 mm ausrollen und auf einem Küchenbrett für ca. 1 Sunde kühl stellen. Den Boden der Springform mit dem Teig auslegen und einen ca. 4–5 cm hohen Rand ziehen.Anmerkung: Ich verwende stets gehackten Mürbteigt. Die Technik habe ich in meinem Weihnachtsbuch* oder in diesem Beitrag beschrieben.
  2. Bei 180° C für ca. 25 Minuten goldgelb vorbacken (ofenabhängig). Man kann den Teig mit Backerbsen beschweren, damit sich Rand und Boden nicht wölben.
  3. In der Zwischenzeit Eiweiß mit Zucker zu einem steifen Eischnee schlagen. Danach die Maisstärke unterrühren, dann die Johannisbeeren einmengen. Die Eischnee-Stärke-Johannisbeer-Mischung auf den mit den Semmelbröseln bestreuten heißen Mürbteig geben.
  4. Kuchen für ca. 10-15 Minuten bei 180° Oberhitze fertigbacken. Wer keinen Ofen mit Oberhitze hat, stellt den Kuchen auf die unterste Stufe und verwendet die leichteste Grillstufe. Den Fertigstellungsgrad dabei ständig kontrollieren, damit die Eischaummasse nicht verbrennt.

Empfehlenswerte Produkte*

Zutaten und Material zum Einkochen

Gelierzucker
10er-Pack


Kleine Sturzgläser
230 ml


Größere Sturzgläser
350 ml


Große Sturzgläser
435 ml


Flaschen zum Abfüllen

250 ml-Flaschen
12er-Set


250 ml-Flaschen
24-Set


Etiketten
270 Stück


500 ml-Flaschen
6 Stück



Von Mybanto empfohlene Hilfsmittel*

Die Dauerbrenner auf meiner Empfehlungsliste. Fast alle Geräte verwende ich selber.

Teig ausrollen

Fixget
Unverzichtbar. Siehe eigener Beitrag


Der Klassiker
Man braucht drei Teigroller. Dies ist einer davon


2 x Wellholz
Ich stehe auf Holz.

Aus Stahl
Für den Preis kann man nicht viel falsch machen

Schüsseln und Rühren

WMF
Blechschüsseln kann man nicht genug haben


Emsa
Ein Universalgenie unter den Schüsseln


Dr. Oetker
Eine anständige Rührschüssel gehört in jede Küche

Becherbesen von Rösle
Man benötigt mindestens zwei davon

Wiegen und Messen

Laserthermometer
Essentielles Hilfsmittel


Waage von G&G
Grammgenau und schaltet sich nicht von selber ab


Thermometer
Ideal für Tempura

Normierte Messlöffel
Kosten nicht die Welt


Von Kumi Yoshii auf Amazon**

Die besten Rezepte für die japanisch inspirierte Patisserie. Zum Selbermachen oder als Geschenk für Menschen mit Affinität zu Japan.
Patisserie auf Japanisch von Kumi Yoshii 30 genau abgestimmte und gelingsichere Rezepte mit Matcha, Hojicha-Pulver, Yuzu und schwarzem Sesam.
Weihnachtsplätzchen. Zum Essen schön. Von Kumi Yoshii 30 außergewöhnlich schöne Plätzchenkreationen mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Selbernachbacken oder als originelles Geschenk.
Beautiful Cookies von Kumi Yoshii Traditional cookies and new creations in Japanese perfection using matcha, yuzu (Japanese citrus), miso, sansho (Japanese pepper), and black sesame seeds.
Patisserie At Home von Kumi Yoshii Conjure up spectacular desserts and cakes with matcha, yuzu (Japanese citrus), hojicha powder (roasted green tea), and black sesame seeds.